Noch bis 6. September ansuchen: Briefwahl für Studierende

Die Südtiroler HochschülerInnenschaft erinnert alle Südtiroler Studierenden daran, dass bis zum 6. September die Briefwahl für die Landtagswahl 2018 beantragt werden kann. „Wer jetzt schon weiß, dass er am 21. Oktober nicht in Südtirol sein wird, hat die Möglichkeit, seine Stimme mittels Briefwahl abzugeben. Wir rufen alle Studierenden dazu auf, von dieser Chance Gebrauch zu machen und  rechtzeitig den Antrag zu stellen. Die Rückerstattung von Fahrtkosten, die durch die Fahrt in die Heimatgemeinde entstehen, um dort zu wählen, ist bei dieser Landtagswahl nicht möglich“, so die sh.asus. Studierende, die sich ins AIRE-Register eingetragen haben, erhalten die Wahlunterlagen für die Briefwahl automatisch.

Antrag bis 6. September stellen

Der Antrag auf Briefwahl kann noch bis Donnerstag, 6. September persönlich, per Post, Fax oder über die elektronische Post an die Gemeinde übermittelt werden, in deren Wählerlisten man eingetragen ist. Weiters muss dem Antrag eine Fotokopie des Personalausweises beigelegt werden.

Anschließend bekommen die Antragssteller*innen die Unterlagen an die Auslandsadresse geschickt. Der entsprechende Umschlag enthält folgende Unterlagen:

  1. ein Wahlschein mit den Personalien der/des Wählerin/Wählers: von dem Wahlschein muss entlang der gekennzeichneten Linie der Wahlabschnitt abgetrennt werden,
  2. der Stimmzettel,
  3. ein kleinerer, gelber Umschlag, in den der Stimmzettel nach der Wahl gesteckt wird,
  4. ein großer, weißer, frankierter Umschlag (mit der Adresse der Landeswahlbehörde), zur Rücksendung des Wahlabschnitts und des kleinen gelben Umschlags mit dem Stimmzettel,
  5. und ein Blatt mit den Modalitäten der Briefwahl sowie den Listen der Kandidatinnen und Kandidaten.

Gewählt werden kann auf dem Stimmzettel ausschließlich mit einem Kugelschreiber mit schwarzer oder blauer Tinte abgeben, ebenso wie Vorzugsstimmen nur an jene Kandidat*innen vergeben werden dürfen, die für die angekreuzte Partei kandidieren. Ansonsten ist deine Stimme nicht gültig.

Vorzugsstimmen richtig abgeben

Auf dem Stimmzettel sind die Symbole der einzelnen Listen/Partei  abgebildet. Die Stimmabgabe erfolgt durch Ankreuzen des bevorzugten Listenzeichens. Auf den Zeilen neben dem Symbol können bis zu maximal vier Vorzugsstimmen vergeben wird, indem dort der Nachname und falls notwendig der Vorname des bzw. der Kandidaten/Kandidatin angeführt wird. Anschließend geben die Wähler*innen ihren Stimmzettel in den kleinen, gelben Umschlag, den sie zusammen mit dem abgetrennten Wahlabschnitt in den großen, vorfrankierten Umschlag geben und abschicken.  .

„Wichtig ist anschließend, dass der Brief mit der eigenen Stimme rechtzeitig zurückgeschickt wird, damit die Stimme gültig ist“, informiert die sh.asus. Die Stimme muss spätestens am 19. Oktober bei der Landeswahlbehörde in Bozen einlangen. ​

Weitere Infos gibt’s unter: http://wahlen.provinz.bz.it/home_ld_vg.html

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s